Jazz-Genuss mit Duo Perfections

Es hat genau zehn Minuten gebraucht, bis Werner Acker und Uli Gutscher entschieden haben, am kommenden Tag einzuspringen und in der Vesperkirche aufzutreten. Keine 24 Stunden später bereicherten sie das Kulturprogramm mit feinem Jazz.

© Monika Johna

Ursprünglich sollte an diesem Sonntag „Loisach Marci“ auftreten und etliche, die kurz vor vier Uhr in die Leonhardskirche einbogen, machten erst einmal ein enttäuschtes Gesicht. Keine Alphörner, kein Alpenrock, kein Hip-Hop also. Am Abend zuvor war Kulturmanager Ralf Püpcke ziemlich ins Schwitzen gekommen. Er organisiert das Kulturprogramm für die Vesperkirche, fragt die Künstler an und vereinbart mit ihnen, wann sie in der Vesperkirche auftreten. Einen Abend vor ihrem Auftritt musste Loisach Marci leider absagen. Da war guter Rat zunächst teuer. Schließlich fragte Ralf Püpcke bei Duo Pojections alias Uli Gutscher und Werner Acker an. Und siehe da, der Griff zum Telefon war erfolgreich, spontan waren die beiden Musiker bereit, in die Bresche zu springen. So erklangen am letzten Januarsonntag Gitarre, Klavier und Posaune in vielerlei Jazz-Variationen. Uli Gutscher nötigte seiner Posaune sogar ein paar Alphornklänge ab. Geradezu nahtlos gelang es den beiden, die Kultur für diesen Nachmittag zu übernehmen. Der souveräne Wechsel zwischen Klavier und Posaune, zwischen Ballade und Groove sorgte für eindrückliche Bandbreite und Abwechslung. Uli Gutscher und Gitarrist Werner Acker sind beide als Dozenten an der Musikhochschule Stuttgart tätig. Die beiden Musiker verbindet eine langjährige musikalische Zusammenarbeit in verschiedenen Bands und Projekten. Werner Acker ist von Anfang an Gitarrist im "Uli Gutscher Quartett" und im "Uli Gutscher Quintett". 

Autorin: Monika Johna