28.04.11

Diakoniepfarrer Martin Friz gestorben

Martin Friz, von 1989 bis 2008 Stuttgarter Diakoniepfarrer, ist am gestrigen Mittwoch, 27. April, im Alter von 67 Jahren gestorben. Bekannt wurde der evangelische Theologe und langjährige Landessynodale vor allem als Begründer der Vesperkirche. Am Dienstag, 3. Mai um 10.30 Uhr ist Trauergottesdienst in der Leonhardskirche.

„In der reichen Stadt Stuttgart beziehen 45.000 Menschen staatliche Hilfen. Sie tun das nicht aus Jux und Tollerei, sondern weil sie arm sind“, sagte Friz 2008 in einem Interview. Armut mache oft einsam, viele Arme schämten sich. Er habe einen Ort gesucht, der Arme aus der Vereinsamung heraushole und sie eine Gemeinschaft erleben lasse, in der sie respektiert würden, wie sie sind. Diesen Ort fand Friz 1995 in der Stuttgarter Leonhardskirche. Er machte sie zur jährlichen Vesperkirche in der kalten Jahreszeit. Ebenso war er Gründer und Vorsitzender der Schwäbischen Tafel. Nach Stuttgarter Vorbild gibt es inzwischen rund 25 Vesperkirchen in Baden-Württemberg. „Wir wollten nicht über die Menschen reden, sondern mit den Menschen – sie nicht als ‚Fälle’ behandeln, sondern von Gott geliebten Geschöpfen begegnen“, sagte Friz 2008 rückblickend. Er bezeichnete sich als „glücklich, dass ich als Diakoniepfarrer beruflich meine Überzeugungen leben konnte“.

„Martin Friz hat Diakoniegeschichte geschrieben in Stuttgart und in der württembergischen Landeskirche“, sagt der Stuttgarter evangelische Stadtdekan Hans-Peter Ehrlich. Mit seinem vielfältigen Einsatz für Flüchtlinge, Arme, für die Diakoniestation Stuttgart und die Gemeindediakonie habe Friz das kirchliche Leben in der Landeshauptstadt geprägt und sei „das mahnende Gewissen in den Gremien der Evangelischen Kirche in Stuttgart“ gewesen. Schon 1989, in seinem ersten Jahr als Stuttgarter Diakoniepfarrer, habe er mit der Unterbringung von Flüchtlingen aus der DDR in einem Stuttgarter Waldheim sein diakonisches Engagement und Organisationstalent unter Beweis gestellt.

Vor dem Stuttgarter Diakoniepfarramt war Martin Friz seit 1974 Pfarrer an verschiedenen Stuttgarter Kirchengemeinden. „Unsere Anteilnahme gilt seinen beiden Kindern und allen, die ihm nahe blieben“, schreibt Stadtdekan Ehrlich. Martin Friz wird am kommenden Dienstag, 3. Mai in Stuttgart bestattet.