27.07.10

Landesbischof lobt in Fernsehgottesdienst die Stuttgarter Vesperkirche

Stuttgart (Deutschland), 25. Juli 2010 – Der Bischof der Evangelischen Landeskirche in Württemberg, Frank Otfried July, hat seine tiefe Freude über die Gemeinschaft im Glauben, die während der Vollversammlung des Lutherischen Weltbundes (LWB) in Stuttgart (Deutschland) erfahrbar sei, zum Ausdruck gebracht. In seiner Predigt ging er auch auf das Vorbild der Stuttgarter Vesperkirche ein.

In seiner Predigt im Fernsehgottesdienst am Sonntag, 25. Juli, in der Stuttgarter Stiftskirche betonte Bischof July, es sei einfach wunderbar, wenn lutherische ChristInnen aus Ost und West, Nord und Süd zusammenkommen. „Unterschiede gibt es in Kultur und Sprache, auch in einzelnen Fragen des Glaubens heute. Aber unsere Verbundenheit im gemeinsamen Bekenntnis trägt uns.“ Der Gottesdienst wurde live im ersten Fernsehprogramm ausgestrahlt.

Im Blick auf Klimawandel und Finanzkrise erklärte July, dass den Menschen auf der Zunge liege zu sagen „Wir sitzen alle im selben Boot“. Doch dieses Gemeinschaftsgefühl sei trügerisch. Wie schnell wandele sich der Satz zu „Das Boot ist voll.“, so der württembergische Bischof.

In vielen Gruppen werde über Ernährungssicherheit diskutiert und darüber, was die Kirchen gegen Hunger und wirtschaftliche Ausbeutung tun könnten. „Hunger und Unterernährung bedeuten eine Verletzung grundlegender Menschenrechte. Aber sie entstellen auch das Gesicht Christi, der in jedem Menschen sein Ebenbild hat“, so July.

 

Als vorbildliches Projekt direkt vor der eigenen Haustür nannte Landesbischof July die 1994 gegründete Stuttgarter Vesperkirche. Hier werde bei Essen, medizinischen Angeboten und in der Begegnung gemeinsames Leben von armen und wohlhabenden Menschen Wirklichkeit.