16.12.14

Vesperkirchen sind Orte der Begegnung

Landesbischof July und Diakonie-Chef Kaufmann schreiben einen offenen Brief an die Gäste und Mitarbeitenden der Vesperkirchen.

Als einen Ort der Begegnung ganz unterschiedlicher Menschen nennen der württembergische Landesbischof Frank Otfried July und Oberkirchenrat Dieter Kaufmann, Vorstandsvorsitzender der Diakonie Württemberg, in einem offenen Brief die Vesperkirchen. In ihrem Brief grüßen die beiden Kirchenleitenden alle Gäste und Mitarbeitenden der Vesperkirchen in Württemberg mit der Jahreslosung für 2015: „Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob.“ (Römerbrief, Kapitel 15, Vers 7)

Vor 20 Jahren hat in der Stuttgarter Leonhardskirche die erste Vesperkirche stattgefunden. Inzwischen gibt es 28 Vesperkirchen in Baden-Württemberg. Sie sind während der Wintermonate Anlaufstelle und Treffpunkt. Damit die Vesperkirchen öffnen können, sind über 4.000 Ehrenamtliche im Einsatz. An diese wenden sich Landesbischof July und Oberkirchenrat Kaufmann mit einem „herzlichen Dankeschön“ für ihre Arbeit. Auf die baden-württembergischen Vesperkirchen geht die in diesem Jahr erstmals geöffnete Vesperkirche in Bayern zurück. Das Team aus Schweinfurt hatte in der Ludwigsburger Vesperkirche hospitiert und bewirtet seine Gäste vom 18. Januar bis 8. Februar 2015.