11.01.11

Vielseitiges Kulturprogramm - Vesperkirche beginnt am Sonntag

Die 17. Stuttgarter Vesperkirche beginnt am kommenden Sonntag, 16. Januar mit einem Gottesdienst. Ebenfalls am Sonntag beginnt das Programm "Kultur in der Vesperkirche", das Leuten mit schmalem und breitem Geldbeutel eine bunte Musikauswahl auf hohem Niveau präsentiert.

Herrn Stumpfes Zieh & Zupf Kapelle

Die 17. Stuttgarter Vesperkirche beginnt am kommenden Sonntag, 16. Januar mit einem Gottesdienst um 10 Uhr. Die Stuttgarter-Hymnuschorknaben singen, Diakoniepfarrerin Karin Ott hält die Predigt.

Sonntags um 16 Uhr: Reihe „Kultur in der Vesperkirche“ startet

Jeden Sonntagabend in der Vesperkirch-Zeit können Menschen mit schmalem und solche mit prallem Geldbeutel gemeinsam Musik genießen. „Kultur in der Vesperkirche 2011“ beginnt mit dem Konzert „Festliches Barock“ am 16. Januar. Das Stuttgarter Kammerorchester spielt unter der Leitung von Benjamin Hudson Werke von Vivaldi, Telemann, Porpora und anderen barocken Meistern. Beginn ist um 16 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Am 23. Januar geht’s weiter mit der Stuttgarter Jazzerin Barbara Bürkle und ihrem Quintett. Außerdem bei Kultur in der Vesperkirche 2011 dabei: die Musik-Comedians „Los Santos“ mit Stefan Hiss (30. Januar), Gershwins „Porgy and Bess“ im Rahmen eines „Erzählkonzerts“ mit dem Freddy Wilkes quintet (6. Februar), Chormusik der Romantik mit dem Akademischen Chor der Uni Stuttgart (13.). Alle Konzerte beginnen um 16 Uhr.

Die letzten beiden Konzerte sind Highlights im eh schon hochkarätigen Programm. Am 20. Februar treten die Vesperkirchen-Band „rahmenlos & frei“ gemeinsam mit dem Urgestein der Stuttgarter Musikszene, Roland Baisch sowie Patrick Bopp von den Füenf auf. Am 27. Februar heizt „Herrn Stumpfes Zieh & Zupf Kapelle“ mit ihrer „skrupellosen Hausmusik“ der Vesperkirche kräftig ein.

 

Ermöglicht wird das Musikprogramm vom Kulturpartner der Vesperkirche, Püpcke Kulturmarketing.

Die Stuttgarter Vesperkirche als gemeinsamer Lebensort für Menschen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Schichten wurde 1995 vom damaligen Diakoniepfarrer Martin Friz gegründet. Neben einem qualitätsvollen Mittagessen gibt es Beratungsangebote, Arzt, Friseur und vieles mehr. Nach Stuttgarter Vorbild gibt es inzwischen über 20 Vesperkirchen in Baden-Württemberg.

Alle Infos zum Kulturprogramm und zur Vesperkirche unter www.vesperkirche.de.