04.02.15

Musikalisch-kulinarisches Märchen mit Reibeisenstimme

150 kamen zu „Tischlein deck dich“. Nilgün Tasman und Ulrich Scholpp haben das musikalische Benefizdinner zum siebten Mal veranstaltet.

Melo, Roland Baisch und "rahmenlos & frei" [Foto: Lichtgut - Max Kovalenko]

„Ich finde es wichtig, dass Bürger sich für Bürger einsetzen.“ So schlicht ist die Motivation, aus der heraus Ulrich Scholpp sich für die Stuttgarter Vesperkirche engagiert. Gemeinsam mit seiner Frau, der Autorin Nilgün Tasman, hat der Inhaber eines Grafikbüros zum siebten Mal zum Benefizdinner eingeladen. 150 Gäste sind der Einladung gefolgt.


Zu essen gab es Maultaschen. Zu hören gab es gleich vier Gänge. Als Einheizer trat die Vesperkirchenband „rahmenlos & frei“ an. Mit dem Schlager „rote Lippen soll man küssen“ brachten sie die altehrwürdige Leonhardskirche zum Beben. Anschließend eine Solo-Nummer von Roland Baisch, Stuttgarter – genauer: Korntaler Musik-Comedian-Urgestein und einer der Coaches der Vesperkirchenband. Sein Song brachte die Nöte des armen reichen „Gangstarappers vom Killesberg“ nahe. Der Vater Chef beim Daimler, die Mutter Lehrerin für Geschichte und Latein. Vom Killesberg gings nach Italien, mit Straßenmusiker Melo, Mitglied der Vesperkirchenband. Er gab mit seiner legendären Reibeisenstimme Paolo Contes „Azzurro“ zum Besten, in einer verschärften Interpretation. Nach dem Essen gab’s noch Musik vom „kleinen Orchester der Kulturen“ und Funk mit „Upfunkcoolo unplugged“.


Unterstützt wurde der Abend von der Paul Lechler-Stiftung, Ensinger Mineralwasser, dem Arbeitgeberverband Südwestmetall, dem Weingut Aldinger und der Stuttgarter „Babbelrunde“. Diakoniepfarrerin Karin Ott war krankheitshalber verhindert, von ihr wurde ein Grußwort verlesen. „Gemeinsam können wir die Welt verändern“, ließ sie den 150 überwiegend gut betuchten Gästen ausrichten. „Tischlein deck dich“ hat in den vergangenen sechs Jahren über 57.800 Euro Spenden für die Vesperkirche gesammelt.

Mehr über Unterstützungs-Aktionen für die Vesperkirche erfahren Sie über diesen Link.