18.01.09

Gottesdienst und Schokolade

Stimmt: "Die Dinge werden mehr, wenn wir sie teilen."

Die Kirche ist wieder voll beim Eröffnungsgottesdienst 2009. Alte und junge sind da. Menschen, die sich im Gottesdienst gut auskennen, und solche, die versuchen, sich ihre Unsicherheit nicht anmerken zu lassen. Vorne sitzen sie in Bankreihen, wie bei jedem Gottesdienst. Hinten scharen sie sich um die Esstische. Einige haben ihre gewohnten Stammplätze vom letzten Jahr wieder eingenommen.

 

Ein junger Mann hat Schokolade mitgebracht. Er bricht die Tafel in viele Stücke und teilt sie an seinem Platz aus. Währenddessen hebt der Gemeindegesang an: „Laudate, omnes gentes“ – alle Menschen, alle Völker lobt den Herrn“.

 

Als die neue Diakoniepfarrerin Karin Ott die Kanzel besteigt, recken sich viele Hälse. Das also ist sie. Anerkennendes Nicken bei ihrer Predigt. „Wir erleben das Wunder, dass die Dinge mehr werden, wenn wir sie teilen.“ Stimmt, sagt der junge Mann und lässt noch einmal die Schokoladentafel kreisen.