04.02.08

Ein Schüler erlebt Vesperkirche

Heute wurde die Vesperkirche in Stuttgart von einem Schüler, der zwar schon einiges über diese Einrichtung erfahren, sie selbst jedoch noch nie besucht hatte, erlebt.

Die dargebotene Mahlzeit, es gab Hühnerkeule, (gelben) Gemüsereis dazu eine pikante Soße, wurde in Mitten von Menschen mit Wohnungsnot und anderen Problemen eingenommen. Dank der Mithilfe vieler Ehrenamtlicher und der Großzügigkeit der Spender kann man von der Mahlzeit berichten, dass sie trotz ihres geringen Preises (1,20 €) gut essbar war. Erklärend sei gesagt, dass es sich bei dem Vesperkirchenprojekt nicht um eine kommerzielle Aktion handelt, sondern dass sie abhängig von „fröhlichen Gebern“ ist.

 

Es ist keine schlechte Idee, Leuten, die sonst für einen unsichtbar in Hauseingängen oder unter Brücken kauern, ein warmes Essen inklusive Lokalität, die, wahrscheinlich weil sie eine Kirche ist, respektiert wird, Gespräch und andere Hilfeleistungen anzubieten.