Unser Leitungsteam

© Gabriele Ehrmann

Gabriele Ehrmann

Seit 1. Juli 2017 ist Gabriele Ehrmann die neue Diakoniepfarrerin im Kirchenkreis Stuttgart und somit auch das neue Gesicht in der Vesperkirche.

© Monika Johna

Kurt Klöpfer

© Monika Johna

Sabine Eickhoff

© Monika Johna

Hermann Kollmar

Zum Leitungsteam der Vesperkirche gehören auch Diakon Kurt Klöpfer, Diakonin Sabine Eickhoff und Diakon Hermann Kollmar.

Das Diakonenteam

Insgesamt 14 Diakoninnen und Diakone, Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter bilden als die Hauptamtlichen das Rückgrat der Vesperkirche. Sie sind Ansprechpartner der Gäste, vermitteln in weiterführende Hilfsangebote, informieren Besuchergruppen und stehen allen mit Rat und Tat zur Seite.

 

 

Ein Tagesteam

Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Vesperkirche, ungefähr 30 Männer und Frauen aller Alters- und Berufsgruppen, versammeln sich in der Sakristei der Kirche und warten auf ihre Instruktionen

Das Ärzteteam

Täglich steht immer nachmittags einer der Ärzte kostenlos für die Besucher der Vesperkirche bereit. In der Magdalenenkapelle nehmen sie sich Zeit für ihre Patienten. Es ist ein niederschwelliges Angebot, das hilft, die schlimmste Entwicklung abzuwenden.

Das Logistikteam

Ungefähr sechs Mal am Tag braust ein Lieferwagen den Berg hinauf Richtung Schattenring, biegt kurz vorher rechts ab, schlängelt sich eine Stichstraße entlang, passiert eine Hofeinfahrt und kommt schließlich vor der Küche des Rudolf-Sophien-Stifts zum Stehen. Er liefert Essen, Heißgetränke und Geschirr in die Leonhardskirche und bringt leere Töpfe, viele Teller und jede Menge Tassen zurück.

Das Küchenteam

Sieben Wochen lang sieben Tage die Woche sorgt Bernd Fischer mit seinem Team für leckeres Essen und ist damit eine der wesentlichen Säulen der Vesperkirche. 2011 übernahm er diese Aufgabe von Dieter Grabowski.Täglich zaubert er in der Großküche des Rudolf-Sophien-Stifts, so dass in der Vesperkirche 600 Mahlzeiten ausgegeben werden können. 

Die Ehrenamtlichen

Vesperkirche wäre nicht zu denken, wenn nicht viele, viele Menschen aus den Kirchengemeinden Stuttgarts und aus dem Umland sich bereit finden würden mitzuhelfen. Jeder bringt seine Kenntnisse und seine Begabungen ein und hilft, wo er gebraucht wird.

Das Putzteam

Die Andacht ist kurz nach 16 Uhr zu Ende. Die Gäste strömen zum Ausgang: "Bis morgen". Ein kleines Team bleibt zurück. Männer und Frauen stellen die Stühle auf die Tische. Andere beginnen zusammenzufegen und aufzuräumen.